Baubeschreibung

Straßenfassade

Gesamte Bleche wie Fensterbleche, Regenrinnen, Abdeckungen, Fallrohre, Schneefanggitter, etc. werden entfernt, lose Putzteile abgeschlagen und diese Stellen neu verputzt. Die Farbgestaltung sowie die Detailausführungen erfolgen in Abstimmung mit dem Stadtplanungsamt. Die gesamten Fensterbleche, Regenrinnen, etc. werden neu hergestellt. Der Sockelbereich erhält einen neuen Bossenputz. Neben den Eingangstüren werden jeweils zwei Außenleuchten angebracht, auf eine Lampe kommt jeweils die Hausnummer.

Weitere Fassaden (Hoffassaden)

Bei den Fassaden im Hof wird der Putz überprüft. Lose Putzteile werden abgeschlagen und neu verputzt. Die gesamten Fassaden erhalten einen Farbanstrich. Es wird neben den Durchgangstüren sowie bei den Zugängen zu den Treppenhäusern jeweils ein Beleuchtungskörper montiert.

Fenster und Türen (außen)

Die gesamten Außenfenster und Außenfenstertüren werden durch Holz- oder Kunststoffisolierglasfenster ersetzt.

Fenster und Türen (Wohnungen)

Alle Fenster werden gegen neue isolierverglaste Holz- oder Kunststofffenster ausgetauscht. Die Haustüren werden vom Schreiner tischlermäßig überarbeitet und erhalten Strukturglas oder werden gegen neue isolierverglaste Kunststoff- oder Holztüren ausgetauscht.

Treppenhäuser / Eingangsbereiche / Durchgangsbereich

Die Eingangsbereiche / Durchgangsbereiche werden zum Teil neu verputzt und lackiert. Fehlende Stuckprofile werden ergänzt. Die bestehenden Verfliesungen der Böden der Erdgeschoßbereiche in den Treppenhäusern werden gesäubert. Die Treppenhäuser erhalten im Zuge des Dachgeschoßausbaus Rauchabzugsvorrichtungen gemäß behördlicher Vorschriften mit elektrischer Auslösung im Erdgeschoß und im Dachgeschoßbereich.

Die Wände der Treppenhäuser erhalten im unteren Bereich bis zum Holzpaneel ein sogenanntes Schwedengewebe. Die restlichen Wandflächen und Decken werden fachgerecht bearbeitet und, wie auch das Schwedengewebe, lackiert. Die Podeste sowie die Treppen der Treppenhäuser werden mit Kokosläufern ausgelegt. Alle Holzteile wie Geländer, Stufen, Türen etc. werden bearbeitet, gestrichen bzw. lackiert. Die Türbeschläge erhalten in Abstimmung und mit Zustimmung der Mieter einheitlich einen Sicherheitsbeschlag. Die Wohnungsklingeln werden auf nachgearbeiteten Holzvorlagen mit Namensschildern neu montiert.

Die Hauseingangstüren erhalten neue Beschläge mit Zylindern. Diese Türen werden aufgearbeitet, lackiert und mit Stoßblechen versehen. Die Treppenhäuser erhalten neue Treppenhausbeleuchtungen mit Einbau von neuen Lichtschaltern und im Erdgeschoßbereich, II. Obergeschoß und Dachgeschoß eine Steckdose. Stuckteile werden, soweit möglich, erhalten.

Malerarbeiten

Bei Einbau der Heizung werden Malerausbesserungen in diesen Bereichen vorgenommen. Die sichtbaren Heizungsrohre werden lackiert. Bei Modernisierung der Bäder, Küchen und Dielen werden die Decken und Wände dieser Räume malermäßig überarbeitet, d.h. Wände und Decken werden gestrichen.

Heizungsanlage und Warmwasser

In allen Wohnungen werden Gasetagenheizungen mit Warmwasserbereitung eingebaut. Die Wärmeabgabe in den Wohnungen erfolgt über lackierte Plattenheizkörper mit Thermostatventilen.

Sanitär

Die Zu- und Abwasserleitungen in den Wohnungen werden alle erneuert. Entsprechende Schallschutzmaßnahmen werden berücksichtigt. Die kompletten Kellerverteilungen, einschließlich der Grundleitungen, werden erneuert.

Bäder und Küchen

Die Bäder und Küchen in den Wohnungen werden instandgesetzt und modernisiert. Dafür sind teilweise neue Grundrißlösungen erforderlich, die nach Wohnungsschnitt und Mieterwünschen erarbeitet werden. Teilweise werden die alten Bereiche der Küche und des Bades komplett abgerissen, um eine vernünftige Grundrißlösung zu erreichen. Die Bäder werden einen wasserundurchlässigen Estrichfußboden erhalten (unter Voraussetzung der Mieterzustimmung).

Die gesamten Zu- und Abwasserleitungen in den Wohnungen werden erneuert. Als neue Sanitärobjekte werden Waschbecken, WC-Anlagen, Dusche oder Badewanne mit Standardarmaturen in Chrom eingebaut. Als Sanitärfarbe ist weiß vorgesehen. Die Böden der Bäder sowie die Wände bis zur Türstockhöhe werden verfliest. Hierfür ist eine Fliese 1. Wahl vorgesehen.

Die Warmwasserversorgung für die Bäder erfolgt über die Gasetagenheizung. Die Zuleitung vom Warmwasser erfolgt in isolierten Kupferleitungen.

Die Küchen erhalten, soweit nicht vorhanden, neue Spülen und Gas- oder Elektroherde. Die Küchenzeile über Spüle und Herd wird gefliest. Die Warmwasserversorgung der Küchen wird, sofern möglich, an die Warmwasserversorgung des Bades angeschlossen. Sollte die Lage der Küche nicht neben dem Bad sein, wird ein entsprechender Warmwasserspeicher mit mindestens 5 l eingebaut.

Zur Erneuerung der Zu- und Abwasserleitungen der Wohnungen gehört auch die Erneuerung der Steigestränge und der Kaltwasserverteilung bzw. -zuleitung des gesamten Hauses. Jede Wohnung erhält eine separate Wassersperrvorrichtung. Die Hausanschlüsse für Zuwasser, Abwasser und Gas werden erneuert.

Dach

Das gesamte Dach als "Berliner Dach" mit Dacheindeckung aus Ziegel im Steildachbereich und Teerpappeneindeckung im Flachdachbereich wird erneuert und ebenso alle Bleche wie Abdeckungen, Regenrinnen, Schneefanggitter, etc.. Wo erforderlich, werden die Kaminköpfe saniert.

Dachraumausbau

Die gesamte Dachhaut wird erneuert. Das Dach wird zu sechs neuen Wohnungen in anspruchsvollem Standard ausgebaut. Es erfolgt der Einbau einer Einbauküche. Alle Wände und Decken, mit Ausnahme der Verfliesungen im Bad und im Arbeitsbereich der Küche, werden mit Rauhfaser tapeziert und weiß gestrichen. Die Böden auf den Terrassen, den Loggien, in der Küche und im Bad werden verfliest. Die weiteren Böden erhalten einen Veloursteppich. Die Wände in den Bädern werden raumhoch gefliest und erhalten zur Auflockerung eine farbige Bordüre.

Der Ausbau erfolgt in Trockenbauweise entsprechend der statischen Berechnung und den Wärme-, Schall- und Brandschutzberechnungen. Die tragenden Wände und Wohnungstrennwände werden gemauert, die weiteren Wände, Decken etc. mit Gipskartonplatten und Metallständerwerk erstellt. Die Badausstattung erfolgt mit Hänge-WC und Einhandarmaturen, d.h. in gehobener Ausstattung. Es werden Fenster und Terrassentüren aus Kunststoff bzw. Holz mit Isolierverglasung eingebaut.

Elektro

Im Keller wird bei jedem Treppenhaus zentral eine Zähleranlage errichtet, von der zu jeder Wohnung und zu jedem Gewerbe eine neue Elektrozuleitung erfolgt. Das Haus erhält eine Klingel- und Gegensprechanlage mit Klingeltabular am Hauseingang und an jeder Eingangstür eine zusätzliche Klingel.

Energieversorgung

Die gesamte Energieversorgung in den Wohnungen und im Gewerbe wird überprüft. Bei der Modernisierung oder Neuerstellung des Bades und der Küchen erfolgen neue Zuleitungen vom Sicherungskasten der Wohnung zum Bad und zur Küche mit neuen Lichtauslässen und Steckdosen in Bad, Küche und Diele. Von der Stromzähleranlage wird bis zu jedem Gewerbe die Zuleitung neu erstellt. In den Wohnungen und Gewerben werden neue Sicherungskästen eingebaut. Jede Wohnung und jedes Gewerbe erhält einen Anschluß an die Gegensprechanlage des Hauses. Der Hausanschluß wird erneuert. Jede Wohnung erhält einen Anschluß an die zentrale Breitbandkabelanlage des Hauses.

Allgemeines

Änderungen in der Ausführung können sich aus technischen Gründen oder auch durch Vorgabe der Baubehörde oder durch den Mieter ergeben. Die Ausführung der Arbeiten an den Fassaden, in den Treppenhäusern sowie Dachgeschoßwohnungen erfolgt in gehobener Ausstattung. Die Modernisierung und Instandsetzung in den Wohnungen erfolgt in Standardausführungen und entspricht den anerkannten Regeln der Baukunst. Für Dachgeschoßwohnungen sowie Gewerbeeinheiten gilt diese Baubeschreibung nur bedingt.